Portraits der Westersteder Kandidatinnen und Kandidaten

7 Kandidatinnen und Kandidaten für den Außenbereich

Jochen Gertjejanssen, Seggern (1)

geboren 1968 in Westerstede, lebe ich seit 2005 mit meiner Lebensgefährtin auf unserem alten denkmalgeschützen Resthof in Seggern.

 

Nach dem erfolgreichen Studium der Medizin habe ich mich 1998 entschlossen, den Handwerksbetrieb meines Vaters in vierter Generation weiterzuführen und setze mich seitdem für erneuerbare Energien und ökologische Haustechnik ein.

 

Tradition und Moderne geht gut zusammen. Nicht nur im Handwerk und auf unserem Resthof von 1500, den wir mit sauberer Energie von der Sonne und einer Wärmepumpe versorgen, sondern auch in einer Kommune wie Westerstede, in derem Rat ich seit 2006 sitze.

 

Ökologie in der Bauleitplanung; kommunale Gebäude, die mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen; eine Verkehrspolitik, die sich an den Schwachen orientiert und das Auto nicht zum Zentrum macht; Gelder für Bürger und nicht für Investitionsruinen, die keiner braucht; behutsame Dorfentwicklung mit bäuerlicher Landwirtschaft und sanfter Tourismus statt Industrialisierung  – das sind Dinge, die mich die letzten 5 Jahre beschäftigt haben und für die wir nun endlich eine Mehrheit wollen!

 

Ich freue mich auf weitere 5 Jahre im Rat, auf neue Mehrheiten und kreative Ideen für Westerstede!

Christel Ahlers, Lindern (2)

geboren 1962 in Bramsche,
Krankenschwester und Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft
aus Lindern.
Ich bin verheiratet und habe drei Kinder, von denen noch zwei studieren.

 

Im Rat der Stadt Westerstede würde ich mich für folgende Bereiche einsetzen:

  • Bahnhof Westerstede-Ocholt: Barrierefrei / gut ausgeschildert / Busanbindung Westerstede - Ocholt vom ersten Zug morgens bis zum Letzten abends
  • möglichst viele Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden
  • eine Schule für alle Kinder - integrierte Gesamtschule statt Oberschule
  • mehr Bürgerbeteiligung bei Planungen von Gewerbeansiedlungen
  • weniger Zersiedlung  und Ausweisung von Vorranggebieten für große Stallanlagen
  • keine Futter- und Lebensmittel in Biogas-Anlagen


Bei den Grünen mache ich mit:
Weil sie für mich die einzige Partei ist, die ihre Ansichten konsequent vertritt, handelt und Basisdemokratie lebt.
Bei den Grünen erkenne ich das größte Engagement, diese Welt für unser Kinder möglichst lebenswert zu erhalten.

Stefan Töpfel, Moorburg (3)

Jahrgang 1971
Krankenpfleger/Bachelor of Nursing
verheiratet, 2 Kinder
Moorburg


Meine Ziele für die nächsten 5 Jahre:

  • Zeitige Einbindung und Diskussion mit betroffener Bevölkerung vor großen Strukturmaßnahmen
  • Hinterfragen der Erfolge von Renaturierungsmaßnahmen – Naturerhalt stärken!
  • Für unzerschnittene Landschaften.

Nicole Engel, Gießelhorst (4)

geboren 1976 in Westerstede

Diplom Sozialpädagogin

aus Gießelhorst

 

Seit 2004 bin ich Mitglied bei Bündnis 90/die Grünen und setze mich, neben den Inhalten der Ammerländer Grünen, schwerpunktmäßig für die Interessen von Kinder, Familien und Senioren ein.

 

Meine Ziele für die nächsten 5 Jahre:

  • eine Schule für alle (IGS)

  • weiterer Ausbau von Kinderbetreuungsangeboten

  • Stärkung der familiennahen Dienstleistungen und Angebote

  • mehr Bürgerbeteiligung und Mitbestimmung

  • Inklusion von behinderter Menschen

  • Chancengleichheit für Geringverdiener

 

Ich bin Mitglied bei Bündnis 90/die Grünen, weil Grüne Politik für eine Gesellschaft eintritt, in der niemand ausgegrenzt wird, und in der alle ihre Chance zur Entfaltung ihrer Fähigkeiten bekommen.

Gerd Warstat, Tarbarg (5)

Jahrgang 1942
Pensionär
verheiratet, 4 Enkel
Tarbarg


Meine Ziele für die nächsten 5 Jahre:

  • Wir werden älter – dazu brauchen wir u.a. einen besseren öffentlichen Personennahverkehr in die Dörfer z.B. mit dem BürgerBus
  • Keine 3. Autobahn im Ammerland! A20-NIE! Die Planungsmillionen brauchen wir dringend für bessere Bildung (IGS, Ganztagsschule, Studiengebührabschaffung)
  • mehr Bürgernähe bei Großprojekten und der städtischen Haushaltsgestaltung

Ellen Scholljegerdes, Hollwege (6)

Jahrgang 1976
Diplom Sozialpädagogin
Hollwege


Meine Ziele für die nächsten 5 Jahre:
Miteinander/ Füreinander

  • IGS für Westerstede
  • Förderung sozialer Angebote freier und städt. Träger
  • Standortsicherunge der Kindergärten und Schulen auch auf den Dörfern
  • kulturelle und ökologische Tourismusentwicklung unserer Dörfer
  • Innovative ökologische Ideen mit den Unternehmen vor Ort umsetzen

Jens Rowold, Ocholt (7)

Jahrgang 1959,
selbständiger Verkehrsplaner
aus Ocholt, verheiratet, 1 Sohn

Funktionen:
B90 / Die GRÜNEN in Westerstede (Vors.)
BürgerBus Westerstede e.V. (Vors.)
Westerstede-Solar e.V. (Kasse)

Mitglied:
Nahverkehrskommission des Landkreises Ammerland
Ortsbürgerverein Ocholt
Museumseisenbahnverein
Kirchliche Umweltinitiative Oldenburg

Meine 5 Ziele in den nächsten 5 Jahren:

    • Mehr Mobilität für unsere Bürger durch einen zweiten BürgerBus
    • Den Bahnhof Ocholt stärken durch einen höhengleichen Zugang und vernünftige Busanschlüsse nach Westerstede
    • Verlängerung der Regio-S-Bahn von Bad Zwischenahn bis Ocholt und Augustfehn
    • Ausbau dezentraler erneuerbarer Energien aus Sonne und Wind
    • Radwegebau am Burnhörn in Ocholt

      Schauen Sie hier die Kandidatinnen und Kandidaten für den Innenbereich.